Rueda am Wasser

Die Sonne steht tief, sie ist unter den Wolken kaum zu sehen. Es ist warm und trocken. Hin und wieder kräuselt ein leichter Windhauch hier und da das Wasser der Havel. Sonst ist es fast glatt. Nur ein Ruder-Zweier ist noch unterwegs. Macht aber eine ausgedehnte Pause.

Denn am Ufer ist etwas anders als sonst: …

Man hört Salsa-Musik und Leute Tanzen im Kreis. Sie rufen geheimnisvolle Sachen aus: „Pelota, Setenta, Dame con Dos…“ Sie lachen, sie erzählen miteinander, sie essen und trinken.

Weil Jürgen eigeladen hat!

Und so haben wir die Havel für einen Abend zur Karibischen See gemacht. Jürgen hat uns über seine Yacht geführt. „Baden gegangen“ ist keiner. Der Tisch war reich gedeckt, Früchte, Schokolade, Deftiges. Für jeden war etwas dabei. Bei den Getränken war die Auswahl noch bunter. Ob ohne oder mit Alkohol, jeder hat etwas gefunden.

Mit unseren Gästen hatten wir eine schöne Zeit bis lange nach Mitternacht. Petrus mochte uns und hielt uns warm und trocken. So viel gab es zu erzählen. Dass sogar unsere Gäste, die (noch) nicht Rueda tanzen können, gar nicht gehen wollten.


Bewerte diesen Beitrag:
Bewerte diesen Beitrag
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...